Seitentitel

Harmonisierung Zahlungsverkehr

Text Harmonisierung Zahlungsverkehr

Der Schweizer Zahlungsverkehr wurde mit dem ISO 20022 Standard vereinheitlicht. Damit wurde die Grundlage für nahtlose digitale Abläufe im Zahlungsverkehr geschaffen.

Bis im Jahr 2020 werden die Prozesse noch weiter vereinfacht. Diese Änderungen betreffen in erster Linie Unternehmen, welche Ihre Zahlungen mit einer Zahlungssoftware tätigen. Folgende Themen betreffen jedoch auch Sie als Privatperson:

  • E-Rechnung wird zu eBill: Ende 2018 wurde die Plattform der E-Rechnung komplett erneuert. Es erfolgte eine Namensänderung von e-Rechnung zu eBill. Abgesehen davon, dass vom Konsument eine einmalige Neuregistrierung verlangt wird, bleibt die Handhabung dieser Zahlungsart unverändert.

 

  • Mit ISO 20022 wird die Verwendung der IBAN (International Bank Account Number) ab  2021 Pflicht. Wir empfehlen, die bestehenden Zahlungsvorlagen und Daueraufträge frühzeitig zu prüfen, und falls nötig, mit der IBAN des Zahlungsempfängers zu ergänzen.

 

  • Neuer Einzahlungsschein (QR-Rechnung): Alle bisherigen Einzahlungsscheine werden durch einen neuen Einheitsbeleg mit IBAN und Datencode ersetzt. Die QR-Rechnung wird Mitte 2020 eingeführt. Die auslaufenden Belege können während einer begrenzten Umstellungsphase noch verwendet werden. Wie lange diese Umstellungsphase dauern wird, ist momentan noch nicht bekannt.

 

Weitere Informationen