Clientis BS Bank Schaffhausen auch im 1. Halbjahr 2018 erfolgreich

10.08.2018


Die Clientis BS Bank Schaffhausen setzte im ersten Semester des Berichtsjahrs den gesunden Wachstumskurs strategiekonform fort. Der operative Geschäftserfolg konnte um 19% auf CHF 3.34 Mio. erhöht werden. Der Gewinn nach Steuern und Zuweisung an die Reserven für allgemeine Bankrisiken stieg um 8.3% auf erfreuliche CHF 1.361 Mio. Alle Bereiche der Bank trugen zu diesem guten Ergebnis bei.

Die solide Verankerung in der Region, die aktiv gelebte Kundennähe und eine einwandfreie Reputation ermöglichten ein erfolgreiches Wachstum der BS Bank Schaffhausen im ersten Semester 2018. Dies gelang trotz eines anhaltend herausforderungsreichen Marktumfelds. Sowohl der Geschäftserfolg als auch der Gewinn nach Steuern der grössten Schaffhauser Regionalbank entwickeln sich weiter äusserst positiv.

Die Ausleihungen konnten in der Berichtsperiode um CHF 14.6 Mio. erhöht werden. Das Kreditvolumen beläuft sich nun auf CHF 1.060 Mia. Die BS Bank Schaffhausen konzentriert sich dabei unverändert auf qualitativ einwandfreie und solide Geschäfte in unserer Region. Die Kundengelder entwickelten sich im 1. Semester leicht rückläufig. Trotz des Rückgangs um CHF 4.7 Mio. bewegen sich diese mit CHF 902.4 Mio. auf einem erfreulich hohen Niveau. Damit sind die Ausleihungen der Bank zu 85.6% selbst refinanziert, was im Rahmen einer ausgewogenen Bilanzstruktur als sehr gut bezeichnet werden kann und in beeindruckender Weise die solide Finanzierung der BS Bank Schaffhausen dokumentiert.

In einem von starkem Wettbewerb geprägten Umfeld mit tendenziell rückläufigen Margen, konnte das Zinsengeschäft, ein wesentlicher Ertragspfeiler der Bank, mit Erträgen im Rahmen des Vorjahressemesters aufwarten.

Das Kommissions- und Dienstleistungsgeschäft verzeichnete in den ersten 6 Monaten des laufenden Jahres einen markanten Anstieg um rund 19%. Die ausgewiesene Kompetenz der Bank beim Erarbeiten individueller Lösungen in der Vermögensverwaltung und in Vorsorgethemen, wird mit dieser Steigerung eindrücklich unter Beweis gestellt.
 

Geschäftserfolg steigt weiter

Die Personalkosten haben sich gegenüber dem Vorjahresniveau nur unwesentlich erhöht. Beim Sachaufwand kommen nun die Kostenoptimierungen im Rahmen des ITProviderwechsels auf Anfang 2018 erstmals zum Tragen. Trotz Zusatzaufwendungen im Zusammenhang mit der Eröffnung des Clientis Beratungszentrums Klettgau im Haus der Medizin in Neunkirch im vergangenen Mai, konnte eine Reduktion der Sachkosten um 2.8% verzeichnet werden.

Per 30. Juni 2018 resultiert damit ein Geschäftserfolg von CHF 3.338 Mio., welcher deutlich über dem Wert der Vorjahresperiode liegt. Um einer weiterhin sehr soliden Kapitalausstattung Rechnung zu tragen, werden den Reserven für allgemeine Bankrisiken CHF 1.75 Mio. zugewiesen (Vorjahr 1.45 Mio.). Daraus resultiert ein Halbjahresgewinn von CHF 1.361 Mio. was einem Plus von 8.3% gegenüber dem Vorjahr entspricht.
 

Ausblick

Das Marktumfeld – insbesondere im Hypothekargeschäft – dürfte weiter durch einen starken Wettbewerb geprägt sein, was den Druck auf die Margen aufrechterhält. Aufgrund der starken Position der BS Bank Schaffhausen mit hervorragend ausgebildeten und erfahrenen Mitarbeitenden, sind der Verwaltungsrat und die Geschäftsleitung zuversichtlich, auch für das laufende Jahr ein erfreuliches Ergebnis erzielen zu können. Dabei geht die Bank von einem konjunkturell und geopolitisch stabilen Umfeld aus.
 

Mitteilung inkl. Kennzahlen, Bilanz und Erfolgsrechnung als PDF